Drucken

Wenn Interesse und eine gewisse Offenheit für ein derartiges Verfahren besteht, dann biete ich gerne auch die Hypnose als mögliche Therapieform an. Ein hypnotischer Zustand lässt sich beschreiben, wie das Gefühl welches entsteht, kurz bevor man in den Schlaf fällt. Das Bewusstsein ist keineswegs ausgeschaltet, aber die beherrschende Stellung des Denkens wird ein wenig reduziert und ein Zustand von Entspannung und Offenheit kann entstehen.

Dieser Zustand ermöglicht es, Erfahrungen zu aktivieren, die bislang ausgeblendet waren oder die nicht beachtet wurden. Durch die sich einstellende Entspannung entsteht in der Regel ein besserer Zugang zu seelischen und körperlichen Vorgängen, der einem in der bewussten Wahrnehmung außerhalb der Hypnose nicht zugänglich ist. Gleichzeitig wird das Unterbewusstsein empfänglich für Suggestionen, die einen Veränderungsprozess herbeiführen sollen.

Hypnose-01.jpg Hypnose-04.jpg bild_1.jpg

bild_2.jpg bild_3.jpg bild_4.jpg

Sie dürfen versichert sein, dass Sie in der Hypnosesitzung nicht mehrere Minuten quer über 2 Stuhllehnen liegen oder auf einem Bein hüpfend und gackernd die Praxis erkunden. Ich nutze Hypnose ausschließlich zu therapeutischen Zwecken oder auch zur Entspannung. Showhypnosen gehören nicht zu meinem Angebot.

Welcher zeitliche Umfang bei einer Hypnosetherapie erforderlich ist, hängt von der zu behandelnden Störung, der Struktur des Patienten, der Breite des Behandlungsansatzes und natürlich auch vom Behandlungsziel ab. Der Zeitrahmen wird normalerweise nach der ersten Sitzung gemeinsam mit dem Behandlungsziel festgelegt.