Drucken

In der verhaltenstherapeutischen Behandlung setze ich die ACT-Therapie (gesprochen wie das englische Wort act) ein. ACT steht für Akzeptanz und Commitment Therapie. Ober auch beschreibend ausgedrückt: Akzeptieren (accept) Sie Ihre Gedanken und Gefühle, wählen (choose) Sie die Richtung, die Sie einschlagen möchten und handeln Sie (take action).

In der ACT Therapie geht es nicht darum, Kontrollstrategien über eigene Gedanken oder Gefühle zu erlernen, oder den Inhalt von Gedanken zu verändern. Vielmehr geht es darum, Techniken zu erlernen, die eigenen Gedanken mit Gleichmut und achtsam zu betrachten, damit sich das eigene Verhalten nicht zwingend an dem ausrichtet, was gerade „gedacht“ wird.

ACT-01.jpg ACT-03.jpg bild_1.jpg

bild_2.jpg bild_3.jpg bild_4.jpg

ACT kann den Kurzzeittherapien zugeordnet werden. Eine bemerkbare Erleichterung von subjektivem Leidensdruck kann unter Umständen nach 5 bis 6 Therapiestunden erfolgen. Je nach Umfang der Beschwerden kann eine ACT Therapie nach 10 bis 15 Stunden beendet sein.